Hero Image
10. November 2020
Österreich
Innovate 2020 - Konferenz zum Innovationsmanagement im öffentlichen Sektor

Sprecher:innen

Martin Bodenstorfer

Contrast EY-Parthenon

Martin Bodenstorfer ist seit 2019 Director bei Contrast EY-Parthenon in Österreich, war davor seit 2016 bei Contrast EY und seit 2008 bei Contrast Management Consulting tätig. Seit 2002 hat er Erfahrungen in internationalen Strategieprojekten mit Tätigkeitsschwerpunkt im Bereich Health, Education und Public Administration. Sein Studium der Handelswissenschaften hat er an der WU Wien (Schwerpunkte Marketing und Controlling) und ein MBA an der WU Executive Academy mit Schwerpunkt Controlling absolviert.

Falk Ebinger

Wirschaftsuniversität Wien

Dr. Falk Ebinger ist Senior Researcher am Institut für Public Management und Governance der WU Wien. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in Fragen der Verwaltungsorganisation und Verwaltungsreform.

Wolfgang Ebner

Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort

Wolfgang Ebner studierte Rechtswissenschaften an der Universität Graz. Er war von 1998-2008 im Bundesministerium für Inneres verantwortlich für internationale Informationstechnologie, von 2008-2010 im Kabinett der Innenministerin, von 2010-2012 Stabschef des Generaldirektors für die öffentliche Sicherheit und Cyber Security-Koordiniator im BMI. Von 2012-2018 war er stellvertretender Leiter der IT-Sektion des BMF und seit 2018 ist er als stellvertretender Leiter der Digitalisierungssektion im BMDW tätig. Wolfgang Ebner ist Präsident des Zentrums für sichere Informationstechnologie in Österreich (A-SIT) und Mitglied des ADV-Präsidiums.

Gerhard Embacher-Köhle

Österreichisches Bundesrechenzentrum

Gerhard Embacher-Köhle befasst sich seit vielen Jahren mit dem Aufbau von Innovationssystemen im Public Management und arbeitet mit Bürger/innen und Mitarbeiter/innen der Verwaltung an Ideen und Konzepten für innovative Verwaltungs-Services. Zuvor war er in zahlreichen Verwaltungsprojekten mit verschiedensten thematischen Schwerpunkten sowie in internationalen Projekten in der Privatwirtschaft tätig.

Thomas Gegenhuber

Leuphana Universität Lüneburg

Thomas Gegenhuber ist Juniorprofessor für BWL auf der Leuphana Universität Lüneburg, wo er sich insbesondere mit dem Thema der Digitalen Transformation auseinander setzt.

Jutta Grabenhofer

Österreichisches Bundesrechenzentrum

Jutta Grabenhofer verantwortet das Innovation Management der BRZ GmbH und ist zusätzlich als Digital Advisor für den Public Sector tätig.
Bereits seit einigen Jahren ist sie eng mit dem nationalen und internationalen Startup Umfeld vertraut. Sie hat unter anderem Startups in einem Green Tech Startup Incubator betreut und war Jury Mitglied der IÖB für innovative Produkte für den Public Sector.

Alexander Grünwald

Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport

Alexander Grünwald ist stellvertretender Leiter der Abteilung für Strategisches Performancemanagement und Verwaltungsinnovation im österreichischen Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport und Geschäftsstellenleiter des GovLabAustria, Österreichs Innovationslabor für den öffentlichen Sektor.
Er verfügt über mehrjährige Erfahrung im Projektmanagement im öffentlichen Sektor und in der Privatwirtschaft. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Performance- und Innovationsmanagement sowie Partizipation und Wissensmanagement. Er ist Vortragender an Bildungseinrichtungen in Österreich und Deutschland.

Vanessa Gstettenhuber

ProjectTogether

Vanessa Gstettenbauer ist fungiert als Strategic Mission Lead von ProjectTogether, einem gemeinnützigen Sozialunternehmen, das junge Menschen deutschlandweit fördert, innovative Initiativen und Social Startups zum Erreichen der UN Sustainable Development Goals zu entwickeln.

Michael Hagler

Stadt Wien


Michael Hagler ist Jurist in der Magistratsdirektion der Stadt Wien und beschäftigt sich neben IT-rechtlichen Themen mit Innovationen im Digitalisierungsbereich. Er verantwortet federführend die Erstellung städtischer Digitalprogramme wie die Digitale Agenda Wien 2025 und die Bildungsstrategie der Stadt.

Gerhard Hammerschmid

Hertie School Berlin

Gerhard Hammerschmid ist Professor of Public Management und Direktor des Centre for Digital Governance an der Hertie School in Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte sind Reform, Management und und Digitalisierung der Verwaltung. Er war an verschiedenen EU Forschungsprojekten zu Verwaltungsmodernisierung beteiligt (aktuell www.tropico-project.eu) und publiziert in führenden internationalen Public Management Journals. Vor seinem Wechsel nach Berlin war er an der WU Wien und in einem österreichischen Bundesministerium beschäftigt.

Claudia Hauer

Wirtschaftskammer Österreich

Claudia Hauer verfügt über 10 Jahre Erfahrung im Projektmanagement mit Schwerpunkt in den Bereichen Agile Methoden und Innovationsprozesse (Unternehmensberatung, Versicherungen, Interessenvertretung).
Sie ist Absolventin eines Wirtschaftsstudiums mit den Schwerpunkten Projekt- und Innovationsmanagement.

Ursula Hillbrand

Salonhosting

Ursula Hillbrand ist strategische Prozessbegleiterin und Executive Coach für zukunftsgerichtete Klausuren, Konferenzen und Teambuildings on- und offline. Sie ist Lehrbeauftragte für Partizipative Führung an mehreren Hochschulen, sowie an der Verwaltungsakademie des Bundes in Wien. Ihre langjährige Erfahrung im Performance Management und der Partizipation bei der EU-Kommission gibt sie als best practice an ihre Kunden weiter. Sie erstellt Konzepte und Moderationen in Ko-Kreation, um Prozesse und Veränderungen nachhaltig in den Organisationen ihrer Kunden zu implementieren.

Klemens Himpele

Stadt Wien

Seit 01.Oktober 2020 ist Klemens Himpele zuständiger Leiter der IKT Strategie der Stadt Wien und übernahm somit die Leitung der Gruppe "Prozessmanagement und IKT-Strategie" im Geschäftsbereich Organisation und Sicherheit der Magistratsdirektion der Stadt Wien.
Er studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität in Köln und wurde danach wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsinstitut für Bildungs- und Sozialökonomie in Berlin.

Eva Höltl

Erste Bank AG

Dr. med. Eva Höltl ist Leiterin des Gesundheitszentrums der Erste Bank AG, zuständig und verantwortlich für alle Aspekte der Betrieblichen Gesundheitsförderung. Vor ihrer Tätigkeit bei der Erste Bank war sie u.a. Gutachterärztin für das Bundespensionsamt und leitende Arbeitsmedizinerin (extern) für den Magistrat der Stadt Wien. Sie ist Vorstandsmitglied der Erste Stiftung, Leiterin des wissenschaftlichen Beirats der österreichischen Akademie für Arbeitsmedizin und Prävention und Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Arbeitsmedizin.

Christian Horak

Contrast EY-Parthenon

Christian Horak ist Partner bei Contrast EY-Parthenon in Österreich und begleitet seit 1993 zahlreiche Strategie-, Controlling- und Reorganisationsprojekte für Krankenhausträger, Sozialversicherungsträger, öffentliche Verwaltungen und große Nonprofit-Organisationen im Gesundheits- und Sozialbereich. Weiters ist er fachlicher Leiter des NPO-Kongresses und verfolgt diverse Lehraufträge an der WU Wien (ISMOS MBA, Healthcare MBA).

Dejan Jovicevic

Brutkasten Media GmbH

Dejan Jovicevic ist ein visionärer Digital Entrepreneur, Startup Enthusiast und Media Manager. Er ist Gründer und CEO von der brutkasten, Österreichs erfolgreichstem Innovations- und Wirtschaftsmedium für die GestalterInnen der Zukunft.

Als Intrapreneur gründete er im Herbst 2014 den brutkasten innerhalb der Styria Media Group und etablierte ihn erfolgreich als erstes Startupmedium in Österreich. 2017 folgte der Management- Buyout. Mit diesem Schritt wurde Dejan selbst zum Unternehmer und entwickelte den brutkasten von einem einfachen Medium zu einer Innovationsplattform mit einer Vielzahl von Angeboten und Services.

Seither verfolgt er erfolgreich eine Multichannel Strategie und bietet seiner Community neben Printmagazin und Newsplattform, auch Streaming-Formate, Podcasts und eine Jobplattform. Von digitalen Events, Videoproduktionen bis hin zu multimedialen Kampagnen - seinen Kunden bietet der brutkasten maßgeschneiderte Lösungen an, um den Gestaltern der Zukunft die passende Plattform und Bühne zu bieten.

Dejan Jovicevic unterrichtet auch Medieninnovation und ist stellvertretender Vorsitzender des 3. Senats des Österreichischen Presserates.

Christian Kemperle

Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport

Christian Kemperle wandte sich, nach abgeschlossener Lehre zum Hauer und Schlosser im
Bergbau, dem Polizeidienst zu. Nach einem Studium der Rechtswissenschaften in Graz arbeitete Kemperle als juristischer Referent im Bundeskanzleramt bzw. im Bundesministerium für Finanzen. Dort übernahm er erstmals leitende Funktionen. Seit 2010 war der verheiratete Vater von zwei Kindern, Chef
der Zentralsektion im Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport.
Mit 5. Oktober 2020 hat Christian Kemperle die Leitung der Sektion für öffentlichen Dienst und Verwaltungsinnovation im Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport übernommen.

Thomas Klein

Wonderwerk Consulting

Thomas Klein ist geschäftsführender Gesellschafter bei Wonderwerk. Er hat über 20 Jahre Top-Management-Beratungserfahrung und zahlreiche Projekte in den Bereichen Strategie, Innovation, Agiles Management und Creative Change geleitet. Thomas hat an der WU Wien studiert, eine systemische Beraterausbildung in Wien gemacht und eine Design Thinking Ausbildung am Hasso Plattner Institut in Potsdam absolviert.

Janet Kuschert

Sindbad -Social Business

Janet ist 29 Jahre alt, kommt aus der Nähe von Hamburg und lebt seit 9 Jahren in Wien. Nach ihrem Studium (Sozialwirtschaft & Soziale Arbeit M.A.) und beruflichen Erfahrungen im pädagogischen Kontext, führte ihr Weg zu Sindbad. Seit ihrem Beginn im Februar 2018 ist Sindbad stark gewachsen – damit veränderten sich auch ihre Aufgaben. Heute ist sie verantwortlich für die Betreuung und den Aufbau der Sindbad-Standorte in ganz Österreich – und damit eine Expertin im Bereich „Beziehung“.

Christina Lang

DigitalService4Germany

Christina Lang ist Geschäftsführerin des DigitalService4Germany, einer internen Softwareentwicklungs-Einheit der deutschen Bundesregierung. Das Unternehmen setzt außerdem setzt die Fellowship Programme Tech4Gemany und Work4Germany unter der Schirmherrschaft des Chefs des Bundeskanzleramtes, Helge Braun, um. Im Frühling 2020 initiierte Christina den #WirVsVirus Hackathon der Bundesregierung und organisierte mit sechs anderen Organisationen ein Umsetzungsprogramm für Open Social Innovation. Vor der Gründung der 4Germany arbeitete Christina im Auswärtigen Amt im Arbeitsstab Digitalisierung. Sie ist Juristin, besitzt einen Management-Master der London Business School und startete Ihre Karriere bei der Strategieberatung McKinsey & Company mit Fokus auf Organisationsberatung, Digitale Transformation und Veränderungsmanagement im Öffentlichen Sektor

Isabella Mader

Excellence Institute & Global Peter Drucker Forum

Isabella Mader ist Vorstand des Excellence Institutes und Executive Advisor des Global Peter Drucker Forums. Seit vielen Jahren ist sie Universitätslektorin für IT-Strategie, Kollaboration sowie Wissens- und Informationsmanagement. 2013 erhielt sie die Auszeichnung "Top CIO des Jahres“.
Seit 2016 ist sie Mitglied des Programmkomitees des renommierten Global Peter Drucker Forums, bei dem sie seit 2013 auch als Sprecherin und Session Chair aktiv ist.

Stefan Maier

IÖB-Servicestelle

Stefan Maier ist seit 2018 Leiter der IÖB-Servicestelle. Zuvor war er 10 Jahre als Berater für öffentliche Organisationen im In- und Ausland in den Bereichen Prozessoptimierung und Implementierung neuer Technologien tätig sowie der Etablierung von Verwaltungssteuerungsprozessen tätig. Er ist Lektor an der Universität Wien zu Themen wirkungsorientierter Verwaltungssteuerung.

Tatjana Oppitz

Wirtschaftsuniversität Wien

Mag. Tatjana Oppitz ist beratende Expertin für Digitalisierung im Rektorat der WU sowie Vizerektorin für Infrastruktur und Digitalisierung und Aufsichtsrätin der BRZ GesmbH. Sie hat langjährige Konzernerfahrung
aufgrund ihrer Tätigkeit bei Kodak und IBM. Bis 2017 war Tatjana Oppitz Generaldirektorin der IBM Österreich. Sie engagiert sich für das Mentoring von Frauen im Bildungsbereich und interessiert sich insbesondere für Organisationsentwicklung und nachhaltiges Personalmanagement. Familie, Freunde, Kunst, Kultur und Natur stehen im Mittelpunkt ihres Lebens.

Caroline Paulick-Thiel

Politics for Tomorrow

Caroline Paulick-Thiel ist Direktorin und Mitgründerin von Politics for Tomorrow. Zudem ist sie strategische Designerin und Expertin für verantwortungsvolle Innovation. Ausgebildet in Design (BA) und Public Policy (MPP), hat sie langjährige Erfahrungen in der Entwicklung und Moderation von partizipativen Prozessen zur Bearbeitung öffentlicher Herausforderungen. Seit 2015 leitet sie Politics for Tomorrow (politicsfortomorrow.eu), eine parteiunabhängige Initiative, die menschenzentrierte Gestaltungsansätze in öffentlichen Innovationen fördert und mit politisch-administrativen Institutionen von der lokalen bis zur höchsten Bundesebene in Deutschland zusammenarbeitet. Sie ist Teil des Sounding Boards des GovLabAustria und unterrichtet als Gastdozention „Öffentliches Gestalten“ in verschiedenen Disziplinen. Für das Creative Bureaucracy Festival (creativebureaucracy.net) initiierte sie die Academy, die Raum für angewandtes Lernen und das kreative Beantworten konkreter öffentlicher Fragestellungen bietet.

Domink Rosenberger

Ernst & Young Management Consulting

Dominik Rosenberg leitet als Manager bei EY Österreich den Bereich Internet of Things (IoT). Seine Berufserfahrung umfasst mehr als 20 Jahre im IT/OT Umfeld, vor allem in der Förderung und Beschleunigung digitaler Transformationen, insbesondere in Bezug auf das Internet der Dinge in verschiedenen Sektoren. Dominik ist leidenschaftlich an bahnbrechenden Innovationen im Bereich der IoT-Technologie in Verbindung mit der Schaffung neuer aufregender Geschäftsmodelle interessiert.

Ursula Rosenbichler

Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport

Ursula Rosenbichler ist Leiterin der Abteilung für Strategisches Performancemanagement und Verwaltungsinnovation im österreichischen Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport. Sie ist Leading Board Mitglied des GovLabAustria, Österreichs Innovationslabor für den öffentlichen Sektor.
Durchforschte und durchforstete Themenfelder von Ursula Rosenbichler sind Veränderungsprozesse und deren Gestaltungsmöglichkeiten in der Verwaltung, sowie die Steuerung von Politikfeldern und Verwaltungseinheiten unter Berücksichtigung der damit verbundenen Anforderungen an die Führung. Aktuelle Schwerpunkte ihrer Arbeit und Lehrtätigkeit sind Innovations- und Changemanagement in der öffentlichen Verwaltung, wirkungsorientierte Verwaltungssteuerung, Qualitätsmanagement sowie Wissensmanagement und Partizipation als Querschnittsmaterien.

Karin Sommer

Wirtschaftskammer Österreich

Karin Sommer ist in der WKÖ für die Interessenpolitik im FTI Bereich zuständig. Sie verfügt über 15 Jahre Erfahrung im Innovationskontext (Unternehmensberatung, Start-ups, Fördergeber, Interessenvertretung).

In der WKÖ zuständig für die Interessenpolitik im FTI Bereich.
Sie verfügt über einen Abschluss in Soziologie (Universität Wien) sowie MBAs in Krems und Kanada mit dem Schwerpunkt Innovation. Zudem hat sie an der WU Wien im Bereich Entrepreneurship-Informationsmanagement dissertiert.

Mike Weber

Fraunhofer FOKUS

Dr. Mike Weber befasst sich beim Kompetenzzentrum öffentliche IT am Fraunhofer FOKUS mit gesellschaftspolitischen Dimensionen der Digitalisierung. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich der Trend- und Zukunftsforschung, der verwaltungswissenschaftlichen Innovationsforschung sowie der digitalen Transformation der Zivilgesellschaft.

Jurgen Willems

Wirtschaftsuniversität Wien

Professor Dr. Jurgen Willems ist Vorstand des Instituts für Public Management und Governance an der WU Wien. Seine Lehre und Forschung fokussieren auf die Interaktion von BürgerInnen mit Staat und Gesellschaft. Konkrete Interessengebiete sind: Der Wandel des bürgerschaftlichen Engagements und seine neuen Herausforderungen für die öffentliche Politik und Verwaltung; die zunehmende Bedeutung bürokratischer Reputation und der Einfluss auf das Verhalten von Bürgern und öffentlichen Bediensteten sowie die Auswirkungen neuer Technologien auf die Interaktion zwischen Bürger und Staat.

Rubina Zern-Breuer

Universität Speyer

Dr. Rubina Zern-Breuer ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Hochschul- und Wissenschaftsmanagement an der Universität Speyer, wo sie das Projekt WITI (Wissens- und Ideentransfer für Innovation in der Verwaltung) koordiniert und das dazugehörige Innovationslabor an der Universität Speyer leitet. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit Fragen an der Schnittstelle von Verwaltung, Wissenschaft und Gesellschaft, etwa Verwaltungsinnovation, sektorenübergreifender Kooperation und zivilgesellschaftlicher Partizipation.

Anmeldung

Geschlossen seit 10. November 2020

Ort

VIRTUELL

Veranstalter